Weihnachtsgottesdienst im Schafstall

In diesem Jahr wurde von unseren Gottesdienstbesuchern einiges an Flexibilität gefordert. So auch bei unserem diesjährigen Heiligabend Gottesdienst.

Denn erst ein Tag vor Heiligabend stand die endgültige Örtlichkeit fest. Zuvor war ein Open-Air Gottesdienst auf dem Schulhof der Schloss-Schule geplant. Doch aufgrund des Wetters musste rasch nach weiteren Optionen Ausschau gehalten werden. Wie schon so oft konnten wir uns auch dieses Mal voll und ganz auf Gott verlassen.
So durften wir in dem erst neu errichteten Schaftstall der Familie Mollenkopf als erste „Schafe“ den Stall einweihen. Als die 100 Besucher auf ihren selbst mitgebrachten Sitzmöglichkeiten Platz nahmen, begann der etwas andere Weihnachtsgottesdienst, der in diesem Jahr unter dem Thema „Gott macht sich zu uns auf“ stand.

Beim Anspiel wurden von einer sehr engagierten Reporterin Augenzeugen der damaligen Zeit live interviewt. Darunter waren sogar Maria und Josef. Im Anschluss daran ging Pastor Harald Schlegel in seiner Weihnachtsbotschaft auf den Vers in Markus 10,45 näher ein.

„Denn auch der Sohn des Menschen ist nicht gekommen, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben zu geben als Lösegeld für viele.“

Unser (Er)Retter, Jesus Christus, kam zu den Verlorenen um ihnen zu dienen. Er machte sich auf, ohne königlichen Schnickschack. Ganz bescheiden kam er, der Messias, in einem Stall zur Welt – für Dich und mich.

Wir sind Gott sehr dankbar, dass wir trotz der aktuellen Auflagen und ohne ein eigenes Gebäude immer wieder von ihm beschenkt werden und uns versammeln können.

Ein großes Dankeschön an alle, die sich miteingebracht haben, dass dieser besondere Weihnachtsgottesdienst so möglich wurde.

Zurück zu Rückblicke